Der Ursprung

Vor über 40 Jahren entwickeln Amerikaner Magic Ice Cream. Zu Wendezeiten wagten die Amerikaner den Sprung über den großen Teich nach Europa.

EIS-Zauberei entsteht

Zunächst war Herr Brasch aus Rheinsberg Franchisepartner. Mit Beginn der 1990er-Jahre übernahm er alle Rechte an Magic Ice Cream, aus dem später die EIS-Zauberei wurde. Seine Karriere erreicht eine neue Qualität: Er wird „Oberzaubermeister“. Der erste Standort war der Kirchplatz in Rheinsberg, das Firmenfahrzeug ein Trabant und zur Geschäftsausstattung gehörte ein PC 486 – jeder fängt mal klein an.

Es war ein große Herausforderung, das unbekannte Eis gegen die großen Wettbewerber durchzusetzen. Davon ließ sich Herr Brasch aber nicht beirren. Er hat viel mit Kostproben gearbeitet und damit begonnen, außergewöhnliche Eissorten zu erfinden und mit viel Zureden auch verkauft. Diese Käufer waren absolut in der Minderzahl, eher verschwindend wenig Mutige, aber über diese Sorten wurde viel gesprochen. Wer wollte sich schon aus seinen Eisträumen mit einem Meerretticheis herauslocken lassen?!

Auffallend lecker sind die sehr leckeren Fruchteissorten. Besondere Aufmerksamkeit galt aber immer auch den Exoten. Sie wurden ständig beworben und angeboten. Und das war der richtige Weg – auffallen, anders sein als all die Anderen und damit eine Nische besetzen.

EIS-Zauberei heute

Die Geschäftspartner in Deutschland besetzen bereits über 70 Standorte, an denen die EiZ-Spezialitäten verkauft werden. Im Ausland sind wir auf vier Kontinenten in über 25 Ländern vertreten.